Montag, 9. April 2018

21. In der Hundeschule


Hallo Menschen und Hunde

Habe ich euch eigentlich schon einmal von der Hundeschule erzählt?

Frauchen geht mit uns mehrmals die Woche in die Hundeschule Vita Canis. Das ist in einer grossen Halle mit einem schwarzen Boden, der sich ganz toll anfühlt, wenn man darauf läuft. Dort sind immer auch noch andere Hunde mit ihren Leinenhaltern, aber das Blöde ist, dass ich mit denen nicht spielen darf. Dort ist jedes Mal eine Frau, Sandra, die den Menschen sagt, wie sie mit uns umgehen sollen. Sandra hat besonders feine Leckerlis in ihrer Jackentasche, von denen sie uns manchmal eines gibt, wenn wir was ganz gut gemacht haben. Wenn Frauchen zu uns sagt "Mädels, heute fahren wir zu Sandra!" freuen wir uns sehr, denn die Hundeschule macht uns beiden grossen Spass!


Frauchen mit mir vor dem Eingang der Hundeschule Vita Canis... das war im August 2017 und ich war noch viel kleiner... (fünf Monate alt)


Montags geht Frauchen mit Shawna ins Hundetraining. Ich konnte mal hören, wie Frauchen jemand am Telefon erklärte, dass sie mit Shawna zum "Hoopers Agility" gehe. Einmal durfte ich mitkommen zum Zuschauen…



Da waren ganz viele komische Geräte aufgestellt… Tunnels, durch die Shawna hindurchlief… Wände, an denen sie entlang gelaufen ist… Bögen, durch die sie hindurchlaufen sollte. Sandra erklärte den Leinenhaltern am Anfang, wie sie ihre Hunde schicken sollten, sie sprach dann von einem "Parcours"… zwischendrin beobachet sie beide… sie hat Adleraugen, ihr entgeht nichts und sie korrigiert die Fehler, die gemacht werden. 


Unser Frauchen stand in der Mitte und zeigte Shawna mit Handzeichen den Weg und am Ende, wenn Shawna es gut gemacht hatte, clickte Frauchen zweimal mit dem gelben Ding in der Hand und gab Shawna ein paar Leckerlis. Wenn ich gross bin, möchte ich das auch einmal so gut können, wie meine grosse Schwester Shawna!












Ich durfte nämlich nur zuschauen, aber weil ich dabei ziemlich viel bellte und Shawna davon ganz abgelenkt war, darf ich nicht wieder mitgehen. Frauchen geht seitdem immer montags mit Shawna alleine und ich muss daheim bleiben. Das gefällt mir überhaupt nicht, ich bin dann ganz traurig und jammere, was Herrchen ziemlich zu nerven scheint. Er will mich dann ablenken und versucht mit mir zu spielen, aber ich will nicht, weil ich doch vor der Haustür sitzen bleiben muss, damit ich sofort höre, wenn Frauchen mit Shawna wieder zurückkommt. Wenn Shawna schliesslich heimkommt, rieche ich sofort, dass sie in der Hundeschule war, weil ihre Pfoten nach dem Hallenboden riechen und ihr Maul nach Leckerlis.


Mittwochs dürfen wir beide, Shawna und ich, mit Frauchen zur Hundeschule. Ich habe mal gehört, dass Frauchen sagte "Heute gehe ich mit den Hunde Mädels zum Longieren…" Anscheinend heisst das so, wenn wir an einem rotweissen Band entlang im Kreis laufen. Manchmal hat es neben diesem Band auch noch Tunnels durch die wir laufen sollen, oder solche Querstangen, über die wir springen dürfen.



Meistens sind Shawna und ich abwechselnd dran. Wenn ich warten muss, weil Shawna an der Reihe ist, wird meine Leine an einem Haken an der Wand befestigt und umgekehrt. Am Ende der Stunde dürfen wir beide zusammen im Kreis laufen. Ich versuche dabei manchmal Shawna zum Toben zu animieren, aber da ruft Frauchen immer ihr "NEIN!" Frauchen ist manchmal eine richtige Spielverderberin! Dann bekommt nur Shawna ein Leckerli zur Belohnung und ich nicht. Danach strenge ich mich sehr an, laufe mit und lass Shawna in Ruhe… denn wenn ich brav war, bekomme ich auch wieder ein Leckerli!  






Wenn Shawna und die anderen Hunde unserer Gruppe dran sind, beobachte ich sie immer ganz genau. Manchmal, wenn ich die anderen Hunde im Kreis rennen sehe, kann ich mich nicht beherrschen und fange an zu bellen und an der Leine zu ziehen, weil ich so gerne mitrennen möchte. Frauchen schimpft dann mit mir. Einmal habe ich trotz Frauchens "NEIN!" weiter gebellt und gezerrt, da hat mich Sandra in eine Hallenecke geführt, mit dem Kommando "SITZ!" und den Worten "Wenn du dich nicht benehmen wirst, kannst du draussen im Auto warten!"  Da bin ich ziemlich erschrocken und war mucksmäuschenstill! Nach ein paar Minuten durfte ich wieder zu Frauchen und Shawna und war für den Rest der Stunde ganz brav!




Donnerstags gehen wir ebenfalls beide zur Hundeschule zur Junghundeerziehung… da laufen wir (und die anderen Hunde der Gruppe mit ihren Leinenhaltern) angeleint kreuz und quer mit Frauchen durch die Halle und Frauchen sagt ständig "Fuss" zu uns. Shawna wird dabei immer sehr gelobt, weil sie mit durchhängender Leine laufen kann und ich bekomme ständig einen Ruck mit der Leine, wenn ich vorweglaufen will und dabei ziehe. Beim laufen vergesse ich immer wieder, dass ich nicht ziehen soll... Manchmal, wenn Frauchens Ermahnungen nichts nützen, nimmt mich Sandra an die Leine ... Hunde und Menschen, da bin ich ganz brav… Sandras Autorität duldet kein Leinenziehen! Ausserdem hat sie diese besonderen Leckerlis, die ich bekomme, wenn ich mich benehme! Dieses Leine laufen machen wir auch manchmal bei schönem Wetter in den Strassen rund um die Halle.

Dann üben wir immer noch ganz verschiedene Sachen, z. B. sitzen bleiben und zuschauen, wie Frauchen von mir wegläuft, dabei darf ich erst zu ihr rennen, wenn sie mich ruft. Oder Leckerlis in einer Plastikschale nicht holen und vorbeilaufen und erst holen, wenn Frauchen das Kommando gibt… und vieles mehr…

Das Beste an der Hundeschule sind übrigens die Leckerlis, die wir bekommen, wenn wir etwas gut gemacht haben!
Insgeheim gebe ich nicht die Hoffnung auf, dass ich vielleicht einmal mit den anderen coolen Hunden spielen darf...

100'000 fröhliche Wuffs
von eurer Abby  ;-)